Mit Software-Defined-Storage IT-Infrastrukturen optimieren
Mitarbeiter an unterschiedlichen Unternehmensstandorten benötigen einen ständigen Zugriff auf Ressourcen und Daten. Hinzu kommt die Verarbeitung großer Datenmengen, die den Einsatz von hyperkonvergenten Lösungen fordern.
  
Anrede
  
  
Vorname
  
  
Nachname
  
  
E-Mail-Adresse
  
  
Telefonnummer
  
  
Firmenname
  
  
Position
  
  
Funktion
  
Welcher IT-Aspekt hat bei Ihnen im Unternehmen die höchste Priorität?
  
Setzen Sie sich aktuell mit Software Defined Storage oder Hyper-converged Projekten in Ihrem Unternehmen auseinander?
  
Welches Datenvolumen umfasst das Projekt?
  
Einwilligung in die Datenverarbeitung
Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Leseprobe: Die Aufgaben, denen sich IT-Verantwortliche rund um das Thema Speichern stellen müssen, scheinen in den vergangenen Jahren gleich geblieben zu sein. Permanent zunehmende Datenberge müssen kostenwirksam im Griff behalten und die Performance-Anforderungen leistungsintensiver sowie latenzsensitiver unternehmenskritischer Anwendungen bedient werden. Darüber hinaus fordern immer mobilere Mitarbeiter, jederzeit auf Ressourcen zugreifen zu können.

Beste Grüße
Carsten Baumann
Redaktionsteam IT-Management.today

T +49 40 328 9052 330
M carsten.baumann@it-management.today
W www.leadfactory.com
Kostenloses E-Book und Studie
IT-Experten erfahren in unserer Whitepapersammlung
Vorteile von hyperkonvergenten Lösungen
Funktion und Aufbau einer hyperkonvergenten Infrastruktur
Der Aktuelle Stand zu Software-Defined Storage (SDS)
DataCore Software Marktstudie
In Zusammenarbeit mit: